„Smart Manufacturing−Made in Europe“

Gesamteuropäische Zusammenarbeit bei Industrie 4.0-Standardisierung

Auf Initiative der Europäischen Kommission und der trilateralen Kooperation haben sich 30 Expertinnen und Experten aus ganz Europa am 2. Juli 2018 in Brüssel getroffen. Das Ziel: eine gesamteuropäische Zusammenarbeit im Bereich Industrie 4.0-Standards aufbauen. Die Teilnehmenden zeigten sich motiviert, gemeinsam „Smart Manufacturing−Made in Europe“ voranzutreiben. Ein Folgeworkshop in Brüssel wurde für Ende 2018 verabredet.

Brüssel, 19. Juli 2018 | Die trilaterale Kooperation zwischen Deutschland, Frankreich und Italien wurde im Sommer 2017 gegründet. Die Zusammenarbeit der Plattform Industrie 4.0, der Alliance Industrie du Futur und der Piano Industria 4.0 nahm schnell Fahrt auf. Die nationalen Ansätze zur Standardisierung wurden zusammengeführt, um die Grundlagen für internationale Standards zu legen. Auf der Hannover Messe 2018 wurde mit der trilateralen Veröffentlichung „Struktur der Verwaltungsschale“ der Grundstein zur erweiterten europäischen Diskussion geschaffen.

Die trilaterale Kooperation möchte mit ihrer Arbeit Impulse für die europäische Standardisierungsdebatte geben und in den direkten Austausch mit weiteren europäischen Länder gehen (siehe auch Aktivitäten im Rahmen der Digitising European Industry-Initiative der Europäischen Kommission) sowie mit internationalen Standardisierungsorganisationen. Ein Workshop am 2. Juli in Brüssel zahlte auf dieses Ziel ein und brachte die Initiativen mit Mitgliedern der Arbeitsgruppe 21 “Smart Manufacturing Reference Model(s)” zusammen, die IEC/TC 65 und ISO/TC 184 verbinden. Expertinnen und Experten aus mehreren europäischen Ländern (Belgien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Tschechien, Schweden, Spanien) haben an den Fachgesprächen der trilateralen Kooperation teilgenommen und die Anforderungen an eine Verwaltungsschale intensiv diskutiert. Ein Ausblick zur trilateralen Roadmap sowie die enge Verzahnung mit den Arbeiten der europäischen Multi-Stakeholder-Plattform waren weitere Bestandteile der Arbeitssitzung.

Die bisherigen Ergebnisse der trilateralen Kooperation zur Verwaltungsschale wurden begrüßt und die Validierung der vorliegenden Ergebnisse durch mitwirkenden europäischen Länder bis Ende 2018 beschlossen. Um europäischen Positionen international konstant Gehör zu verschaffen, wird in der Arbeitsgruppe MSP/DIE diskutiert, eine europäische Koordinierungs-Gruppe zu etablieren.

About Alliance Industrie du Futur 

Created in July 2015, Alliance Industrie du Futur brings together professional organizations from industry and digital technology along with academic and technological partners, all rallying around a common ambition: to make France a leader in the world’s industrial renewal. Alliance Industrie du Futur is tasked with putting into practice the National Industry of the Future project launched by the French Government in April 2015, in the framework of the organizational overhaul of the New Face of Industry in France. Alliance Industrie du Futur has a particular mandate to support companies, especially SMEs, in the transformation of their business models, their organization, and their design and marketing methods, in a world in which new tools based, for example, on the digital, on additive manufacturing, on new materials and on advanced robotics are bringing down the barriers between industry and services. →Website

About Piano Industria 4.0 

In order to boost productivity and accelerate technological upgrading the National plan “Industria 4.0” of the Italian Government is focusing on strategic measures to support innovative investments and empower skills, such as: Super and Hyper amortization schemes, tax credits on R&D and on profits from intangible and patented assets, strengthening of vocational training, creation of I4.0 Technological Clusters and Industrial PhDs. Moreover, complementary measures being implemented are the establishment of Competence Centers and of a network of Digital Innovation Hubs, Ultra Broadband with a fiber to the factory approach, cooperation on IoT open standards and interoperability, easier access to financing and productivity salary taxation exchange. → Website

 

Zurück