News

Internationale Zusammenarbeit Vision und Austausch: Treffen der Deutsch-Chinesischen Unterarbeitsgruppe Industrie 4.0

Unter der Leitung des BMWI und der staatlichen Normungsorganisationen SAC treffen sich, im jährlichen Turnus, Vertreter der deutschen und chinesischen Regierungen, der nationalen Normungsorganisationen beider Länder, aus Industrie und Wirtschaft, von Verbänden, Universitäten und Forschungseinrichtungen, um sich normungspolitischen Fragestellungen und spezifische Fachthemen auszutauschen. 

Im Rahmen der Kommissionssitzung tagte am 27. und 28. Mai 2018 auch in diesem Jahr, bereits zum sechsten Mal, die Unterarbeitsgruppe Industrie 4.0 unter Führung des Standardization Council Industrie 4.0 (SCI4.0), um in einzelnen Technischen Expertengruppen (TEG), die bereits laufenden und ebenso zukünftigen Harmonisierungsarbeiten im Bereich Industrie 4.0/Smart manufacturing fortzuführen und zu vertiefen.

In der Expertengruppe Referenzarchitekturen wurden die Fortschritte und Updates zur Angleichung der beiden Referenzarchitekturmodelle (RAMI4.0/IMSA2) positiv aufgenommen. Es wurde eine enge Zusammenarbeit in der ISO/IEC JWG21 sowie bei IEC TC 65 vereinbart, in denen die entsprechenden internationalen Normen auch entwickelt werden. Die nächsten Schritte der Expertengruppe sind die Entwicklung einer "Standards Map", in der bereits vorhandene Normen aufgelistet werden, um gegebenenfalls Normenlücken gezielter erkennen zu können. Zusätzlich vereinbarte die Gruppe die Initiierung einer Task Force zum Thema Künstliche Intelligenz bei Industrie 4.0. Ferner wird die Arbeitsgruppe die Entwicklung und Harmonisierung der Verwaltungsschale intensiv eruieren und begleiten.

Die Expertengruppe IT Security und Funktionale Sicherheit hatte bereits im Vorfeld zur diesjährigen Hannover Messe 2018 das IT Security Standards White paper vorgestellt und veröffentlicht. Eine Version 2.0 ist für das Jahr 2020 geplant und vorgesehen. Derzeit arbeitet das Expertenteam an einem gemeinsamen White paper zu Security Tests. Dieses soll bis Ende 2019 fertig sein. Für den Bereich der funktionalen Sicherheit ist die Arbeitsgruppe dabei, ein White paper zum Thema Safety for Industrie 4.0 and Intelligent Manufacturing zu erstellen. Der Entwurf soll Ende 2018 bereit stehen und eine zu veröffentlichende Version Ende 2019 fertig sein.

Die Expertengruppe Network Communications and Edge Computing hat sich darauf verständigt, die unterschiedlichen Ansätze für Testumgebungen zu synchronisieren und weitere Informationen und Erfahrungen auszutauschen. Es wird eine enge Kooperation mit dem IEEE angestrebt. In Sachen Edge Computing haben sich beide Seiten drauf verständigt, die gegenwärtigen Aktivitäten aufzulisten und eine Liste von Szenarien und Use Cases zu erstellen.

Die Expertengruppe zum Thema Predictive Maintenance hatte ebenfalls bereits zur Hannover Messe 2018 ihre Standardization Roadmap on Predictive Maintenance veröffentlicht und vorgestellt. Bis Ende 2018 soll eine überarbeitete Version fertig sein, die eine Verbesserung der Prinzipien zur Struktur von Predicitive Maintenance sowie neue Use Cases und einen Vorschlag für einen strategischen Standardisierungsansatz enthält.

Im Bereich Use Cases und Anwendungen haben die Experten nach einer Review-Phase die Ziele, Leitlinien und erwarteteten Nutzen von Use Cases formuliert. Es herrscht Konsens hinsichtlich Umfang, Zweck und der beschreibenden Methode für Use Cases. Ziel ist es, ein generisches Rahmenwerk zu dokumentieren. Für die weiteren Arbeiten der UAG I4.0 hat die chinesische Delegation folgende neue Themen vorgeschlagen:

  • Intelligent Manufacturing Capability Maturity Model (Reifegradmodelle)
  • Online detection based on machine vision
  • Interface of Manufacturing Systems

Basierend auf den Ergebnissen der Technischen Expertengruppen wird die Zusammenarbeit bei den internationalen Normungsorganisationen ISO und IEC, aber auch auf Konsortionalebene gestärkt.

 

Hintergrund: Im Rahmen der dritten Deutsch‐Chinesischen Regierungskonsultationen im Oktober 2014 verabschiedeten beide Seiten den Aktionsrahmen „Innovation gemeinsam gestalten!“. Darauf aufbauend haben sich drei deutsch‐chinesische Kooperationsstränge etabliert, welche Kooperationen im Bereich intelligente Fertigung/ Industrie 4.0 unterstützen. In Bezug auf das Förderprojekt ist die Unterarbeitsgruppe Industrie 4.0 (UAG I4.0) im Rahmen der Deutsch‐ Chinesischen Kommission zur Zusammenarbeit in der Normung (DCKN) unter Leitung des BMWi und dem Staatlichen Amt für Standardisierung der VR China (SAC), von bedeutender Relevanz. Die UAG wird vom Standardization Council Industrie 4.0 (SCI 4.0) geführt.

Weiterlesen …

Deutsche Normungsroadmap Industrie 4.0 als Bestseller

Pünktlich zur Hannover Messe im April diesen Jahres stellte das Standardization Council Industrie 4.0 (SCI 4.0) gemeinsam mit DIN und VDE|DKE dem anwesenden Publikum die dritte Fassung der Normungs-Roadmap vor.

Beschrieben werden darin unter anderem der aktuelle Entwicklungsstand von Industrie 4.0 sowie Anforderungen an Normen und Standards. Ziel mit der Normungs-Roadmap Industrie 4.0 ist es, den Industriestandort Deutschland zu stärken.

Seit ihrer Veröffentlichung gehört die überarbeitete Fassung der Normungs-Roadmap zu den häufigsten Downloads auf der DKE-Webseite. Aber nicht nur die deutschsprachige Version erfreut sich großer Beliebtheit, auch die englischsprachige Version der Normungs-Roadmap wird häufig heruntergeladen. Erfreulich ist zudem das anhaltende Interesse, obwohl die Veröffentlichung bereits im April war.

Sie haben noch keine Ausgabe der neuen Normungs-Roadmap Industrie 4.0?
Hier geht's zum download

Weiterlesen …

Deutschland übernimmt Verantwortung im internationalen System-Komitee Industrie 4.0

„Nur ein Ingenieur ...“ sei er, beschreibt sich Udo Bausch und spielt dabei auf den politischen Zündstoff an, der gelegentlich mit dem Thema Industrie 4.0 verbunden wird. Dabei stapelt er sehr tief, denn er ist der frisch gewählte Vorsitzende des in der IEC gegründeten System-Komitees für Industrie 4.0 (auf internationaler Ebene „Smart Manufacturing“). Das Komitee ergänzt die erfolgreiche Arbeit der Industrieautomation, die in IEC im Komitee Nr. 65 (TC 65) „Industrial-process measurement, control and automation“ stattfindet.

Udo Bausch wird als Chair die technisch inhaltliche Arbeit im Gremium führen und gemeinsam mit seinem Secretary die Arbeit von ISO und IEC im Bereich Industrie 4.0/Smart Manufacturing repräsentieren. Dem Chair wird dabei auch die Führungsrolle bei der Zusammensetzung des Gremiums obliegen – die vielen unterschiedlichen Gruppen außerhalb der klassischen Normung von ISO & IEC für die Mitarbeit im System-Komitee zu gewinnen, wird eine große Herausforderung.

Sollten Sie sich nun für die Mitarbeit in der DKE oder gar im neuen System-Komitee interessieren, sprechen sie direkt mit Herrn Dr. Jens Gayko, der als Geschäftsführer des Industrie-Council 4.0 die Normungs- und Standardisierungs-Aktivitäten verantwortet.

Weiterlesen …

„Smart Manufacturing−Made in Europe“

Auf Initiative der Europäischen Kommission und der trilateralen Kooperation haben sich 30 Expertinnen und Experten aus ganz Europa am 2. Juli 2018 in Brüssel getroffen. Das Ziel: eine gesamteuropäische Zusammenarbeit im Bereich Industrie 4.0-Standards aufbauen. Die Teilnehmenden zeigten sich motiviert, gemeinsam „Smart Manufacturing−Made in Europe“ voranzutreiben. Ein Folgeworkshop in Brüssel wurde für Ende 2018 verabredet.

Brüssel, 19. Juli 2018 | Die trilaterale Kooperation zwischen Deutschland, Frankreich und Italien wurde im Sommer 2017 gegründet. Die Zusammenarbeit der Plattform Industrie 4.0, der Alliance Industrie du Futur und der Piano Industria 4.0 nahm schnell Fahrt auf. Die nationalen Ansätze zur Standardisierung wurden zusammengeführt, um die Grundlagen für internationale Standards zu legen. Auf der Hannover Messe 2018 wurde mit der trilateralen Veröffentlichung „Struktur der Verwaltungsschale“ der Grundstein zur erweiterten europäischen Diskussion geschaffen.

Die trilaterale Kooperation möchte mit ihrer Arbeit Impulse für die europäische Standardisierungsdebatte geben und in den direkten Austausch mit weiteren europäischen Länder gehen (siehe auch Aktivitäten im Rahmen der Digitising European Industry-Initiative der Europäischen Kommission) sowie mit internationalen Standardisierungsorganisationen. Ein Workshop am 2. Juli in Brüssel zahlte auf dieses Ziel ein und brachte die Initiativen mit Mitgliedern der Arbeitsgruppe 21 “Smart Manufacturing Reference Model(s)” zusammen, die IEC/TC 65 und ISO/TC 184 verbinden. Expertinnen und Experten aus mehreren europäischen Ländern (Belgien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Tschechien, Schweden, Spanien) haben an den Fachgesprächen der trilateralen Kooperation teilgenommen und die Anforderungen an eine Verwaltungsschale intensiv diskutiert. Ein Ausblick zur trilateralen Roadmap sowie die enge Verzahnung mit den Arbeiten der europäischen Multi-Stakeholder-Plattform waren weitere Bestandteile der Arbeitssitzung.

Die bisherigen Ergebnisse der trilateralen Kooperation zur Verwaltungsschale wurden begrüßt und die Validierung der vorliegenden Ergebnisse durch mitwirkenden europäischen Länder bis Ende 2018 beschlossen. Um europäischen Positionen international konstant Gehör zu verschaffen, wird in der Arbeitsgruppe MSP/DIE diskutiert, eine europäische Koordinierungs-Gruppe zu etablieren.

About Alliance Industrie du Futur 

Created in July 2015, Alliance Industrie du Futur brings together professional organizations from industry and digital technology along with academic and technological partners, all rallying around a common ambition: to make France a leader in the world’s industrial renewal. Alliance Industrie du Futur is tasked with putting into practice the National Industry of the Future project launched by the French Government in April 2015, in the framework of the organizational overhaul of the New Face of Industry in France. Alliance Industrie du Futur has a particular mandate to support companies, especially SMEs, in the transformation of their business models, their organization, and their design and marketing methods, in a world in which new tools based, for example, on the digital, on additive manufacturing, on new materials and on advanced robotics are bringing down the barriers between industry and services. →Website

About Piano Industria 4.0 

In order to boost productivity and accelerate technological upgrading the National plan “Industria 4.0” of the Italian Government is focusing on strategic measures to support innovative investments and empower skills, such as: Super and Hyper amortization schemes, tax credits on R&D and on profits from intangible and patented assets, strengthening of vocational training, creation of I4.0 Technological Clusters and Industrial PhDs. Moreover, complementary measures being implemented are the establishment of Competence Centers and of a network of Digital Innovation Hubs, Ultra Broadband with a fiber to the factory approach, cooperation on IoT open standards and interoperability, easier access to financing and productivity salary taxation exchange. → Website

 

Weiterlesen …

Trilaterale Kooperation zwischen Deutschland, Frankreich und Italien

In der von Deutschland geleiteten Arbeitsgruppe „Standardisierung“ wurde die Verwaltungsschale zu Industrie 4.0 in seiner Grundstruktur beschrieben und erste Vorzugsstandards in einem 65-seitigen Dokument zusammengefasst. Mit diesem Arbeitsergebnis können jetzt die technisch-organisatorischen Rahmenbedingungen europaweit erarbeitet werden, um die Vielzahl an notwendigen Industrie 4.0 Teilmodellen abgestimmt umzusetzen.

Die Veröffentlichung wird auf der Hannover-Messe im Industrie 4.0 Forum (Halle 8) von Experten aus Deutschland, Frankreich und Italien am Mittwoch 25.04. um 14:00 Uhr vorgestellt.

Weiterlesen

Industrie 4.0 - Forum, Halle 8 Blockbuster Session, 14 Uhr - 15 Uhr

DIN/DKE Normungsroadmap Industrie 4.0 - Impulse für eine erfolgreiche Implementierung in Industrie 4.0 (Günter Hörcher, Fraunhofer IPA / Dr. Lars Adolph, BAuA / Jürgen Tiedje, DG Research, Europ. Kommission)

Structure of the Administration Shell - presentation by the Trilateral Plattform (FR - IT - GER) (Hadrien Szigeti,  Dassault Systems / Michael Hoffmeister, Festo AG / Giacomo Bianchi, ITIA)

Programm

Weiterlesen …

Veranstaltungen

Dienstag, 13.11.2018

VDE Tec Summit

VDE TechSummit: Digitalisierung und Industrie 4.0: Geschäftsmodelle für die Zukunft

Im Fokus des VDE Tec Summit stehen die Chancen digitaler Technologien, neueste Forschungsergebnisse und Anwendungsbeispiele aus der Praxis im Umfeld von Industrie 4.0. Im Themenblock Industry wird unter der Leitfrage „Neue Geschäftsmodelle: disruptiv oder evolutionär?“ das Erfolgsmodell von Industrie 4.0 hinterfragt. Was sind die aktuell erkennbaren Treiber und Hemmnisse?

Neue Nutzergruppen drängen in den Markt: Disruption oder Sägen am eigenen Ast? Wie sehen technische Lösungen (KI/maschinelles Lernen, Big Data, Blockchain) und rechtliche Grundlagen (Datensouveränität und -schutz, Data Sharing, Produktsicherheit) für neue Geschäftsmodelle aus?

Diesen Fragen geht der VDE Tec Summit auf den Grund. Seien Sie am 13. und 14. November 2018 in Berlin dabei, wenn wir gemeinsam die digitale Industrie-Zukunft diskutieren und gestalten: https://tecsummit.vde.com/programm.

Donnerstag, 18.10.2018

The 4th RRI International Symposium

12:30-13:00 Registration  
13:00-13:10 Welcoming Remarks (Minister of Economy, Trade and Industry
13:30-13:45 Speech 1 “Update from RRI:  Systematic approach by creating Future Images with Industrial IoT” Mr. Hideaki Omiya (Chairperson, RRI)
13:45-14:00 Speech 2  "Future Images from Germany" Mr. Markus Heß (Deputy Director General, Federal Ministry for Economic Affairs and Energy)
14:00-14:15 Speech 3  "Future images from China" MIIT
14:15-14:30 Speech 4  "Future Images from Korea" (TBD) Prof. Dong Kim (UNIST)
14:30-15:10 Keynote Speech “Plattform Economy needs international action” (TBD) Dr. Henning Kagermann (President, acatech)
15:10-15:25 Break  
15:25-15:55 [Session 1] Business Future images of Manufacturing and Service with IIoT  "Discussion's direction" (TBD) Mr. Naoaki Fujino (Leader of Intelligence and marketing team, RRI, NRI) Panel Discussion: Moderator: Mr. Naoaki Fujino    Dr. Henning Kagermann       Mr. Markus Heß    MIIT    Prof. Dong Kim
15:55-16:10 Speech 5  "Standardization of Future Images (Application Scenarios)" Dr. Ulrich Löwen (Siemens)
16:10-16:25 Speech 6  "Trustworthiness in Future" Dr. Wolfgang Klasen (Head of Security for Embedded Systems, Industry4.0, IoT, Siemens)
16:25-16:55 [Session 2] Harmonizing Smart Manufacturing Standards with Future Images, including Industrial Security Prof. Fumihiko Kimura (Chairman of International Standard AG, RRI, The Univ. of Tokyo) Panel Discussion: Moderator:  Prof. Fumihiko Kimura    Dr. Ulrich Löwen       Mr. Takenori Baba (Use Case TF, RRI, Mitsubishi Electric)    Dr. Wolfgang Klasen       Dr. Takeshi Yoneda  (Industrial Security AG, RRI, Mitsubishi Electric) 
16:55-17:00 Closing Remarks  Michitaka Nakatomi (Management Secretary, RRI )
     
17:15-19:15 Presenters’ Reception (by Invitation)  
     
Simultaneous Interpretation between English and Japanese will be prepared for all sessions (excluding reception).
Freitag, 12.10.2018

World Standards Day

Standards meet the Future!

Join us for the World Standards Day Celebration!
Register for the conference 'Standards meet the Future' on 12 October in Brussels.

WHY?
In the frame of World Standards Day (#WSD2018) and the 25th anniversary of the European Single Market, the European Standardization Organizations (CEN, CENELEC, ETSI), the European Commission and the European Free Trade Association (EFTA) invite you to join a conference around this year’s World Standards Day topic the ‘4th Industrial Revolution’: Standards meet the Future.

WHAT?
The conference format of statements, presentations and various panel discussions offers you the opportunity to engage with diverse stakeholders on the role of standardization in support to the Digital Single Market and the European Single Market.

PROGRAMME
Download the programme

HASHTAG FOR THE EVENT: #WSD2018

REGISTRATION
Registration is free of charge but please confirm your participation by registering online before 5 October 2018. 

The conference venue is the European Commission Congress Centre Albert Borschette. To gain access you will be requested during the registration process to provide details such as date of birth, nationality, identity card or passport number and its expire date.

Privacy statement: the European Union is committed to user privacy.
The policy on protection of individuals with regard to the processing of personal data by the Community institutions is based on Regulation (EC) N. 45/2001 of the European Parliament and of the Council of 18 December 2000.
Download the relevant privacy statement

ORGANIZED BY: 

  • The European Standardization Organizations: CEN, CENELEC, ETSI; 
  • The European Commission;
  • The European Free Trade Association.

HOSTED BY: European Commission, Directorate General GROW

LANGUAGE: English

MORE INFO
To learn more on European Standardization visit the websites of CEN, CENELEC, ETSI
European Commission DG GROW
European Free Trade Association 

CONTACT
For any further information, please contact Celine Oeyen.

We would be delighted to welcome you on 12 October in the Congress Centre Albert Borschette!

More about World Standards Day 2018 

A tweet chat will be held on 15 October at 11:00 (CET) and will last 1 hour.
The hashtag for the event is: #WSD2018
Join us in this tweetchat and make your voice heard!

Donnerstag, 11.10.2018

World Intelligent Manufacturing Summit 2018

Empowering the future through Intelligent Manufacturing

Approved by the State Council and co-sponsored by Jiangsu Provincial Peoples Government,Ministry of Industry and Information Technology, Chinese Academy of Engineering, and China Association for Science and Technology, the 2018 World Intelligent Manufacturing Summit (WIMS) will take place in Nanjing from October 11 to 13.

The 2018 World Intelligent Manufacturing Summit, with the theme of “Empowering the Future through Intelligent Manufacturing”, focuses on three dimensions: new thinking, new business models and new enabling technologies. The Summit includes four parts – WIMS Release, WIMS Forum, WIMS Carnival, and WIMS Expo. We strive to create an international, professional and market-oriented exchange and cooperation platform that integrates industrial events, exhibitions, roadshows and forums. We want to offer visitors a chance to see frontier technologies and to discuss the future landscape with well-known experts in the field.

More Information about the Event and to how to attend here

Donnerstag, 04.10.2018

1st Technical Workshop Sino-German Use Case on Cybersecurity

Freitag, 14.09.2018

SCI 4.0: Sitzung Steering Board

Montag, 10.09.2018

Hannover Fair USA/IMTS 2018

Hannover Messe USA

Monday, September 10th
Industry 4.0 meets IIoT - Solutions Theatre

Place: McCormick Place/Lakeside Center/East Building, level 2, Solutions Theater

9:00 AM

Welcome and Introduction

DMAG: Dr. Koeckler, Dr. Siedentopp

9:30 AM

Keynote

Prof. Henning Kagermann

10:00 AM

Panel Discussion 1

N.N. (NEMA), N.N. (German Government), N.N. (DoC/IAT/NIST), N.N. (German Business Association)

10:30 AM

Session 1

David Brousell - Mfg. Leadership Council

11:00 AM

Session 2

John Kowal - B&R Automation (IIC Member)

11:30 AM

Session 3

Clifford Whitehead - Rockwell Automation (IIC Member)

12:00 AM

Panel Discussion 2

Dr. Hans Jörg Stotz (SAP/Plattform I40)

12:30 AM

Lunch

 

1:30 PM

Standards Panel Discussion 3

 

Moderator: Dr. Jens Gayko, Standardization Council Industrie 4.0

Eric Barnstedt - Microsoft/Plattform Industrie 4.0

Thomas Hahn, Siemens AG and Member Steering Committee Plattform Industrie 4.0

Dr. Shi-Wan Lin, Thingswise Ltd., Member Industrial Internet Consortium

Kirk Anderson, Industry Director - Industrial Systems, NEMA

2:30 PM

Session 4

Slot Manufacturing Leadership Council

3:00 PM

Session 5

Dr. Richard Soley (IIC)

3:30 PM

Security Panel

Discussion 4

 

Moderator: Dr. Richard Soley, IIC

Prof. Dr. Boris Otto, Fraunhofer Institute for Software and Systems Engineering ISST and Project Manager Industrial Data Space e.V.

Clifford Whitehead, Rockwell Automation, Industrial Internet Consortium

Henrik Primo, Siemens Healthineers, NEMA

Anthony King, President/Owner Associated Consultants Inc. and Member Manufacturing Leadership Council

4:30 PM

Reception

 

 

Tuesday, September 11th
Workshop I - “Driving together: International standardization for smart manufacturing”

Place: McCormick Place/Lakeside Center/East Building, level 2, Room 265/266

09:00 am

Welcome Address

09:05 am

Keynote Speech: Global Challenges for Industrie 4.0

·        Prof. Henning Kagermann, Global Representative and Advisor of the Plattform Industrie 4.0, Member Executive Board acatech

09:20 am

Plattform Industrie 4.0 and Standardization Council Industrie 4.0: An Introduction

·        Dr. Hans Jörg Stotz, SVP, Head of IoT & Digital Supply Chain Global Strategy, SAP SE and Member of the Steering Committee of the Plattform Industrie 4.0

·        Thomas Hahn, Chief Expert Software, Siemens AG and Member of the Steering Committee of the Plattform Industrie 4.0

·        Henning Banthien, Secretary General of the Plattform Industrie 4.0

09:50 am

Manufacturing USA: An Introduction

·        Mike Molnar, Director NIST (tbc, informed)

10:10 am

Manufacturing Leadership Council: An Introduction

·        David R. Brousell, Global VP, Research and Editorial Director (tbc, informed)

10:30 am

Coffee Break

10:50 am

Workshop I - “Driving together: International standardization for smart manufacturing”

Place: McCormick Place/Lakeside Center/East Building, level 2, Room 265/266

Workshop II - Digitizing Manufacturing / Industrie 4.0

10:50 -11:00 am

 

11:00 – 11:15 am

 

 

 

 

 

11:15 am – 11:45 am

 

 

11:45 am – 12:15 am

12:15 am -12:45 am

Introduction and who is who?



Task 1 setting the scene: Collaboration scope and presentation of concepts/standardisation needs in the manufacturing sector

·        Dr. Jens Gayko, Head of SCI 4.0/ Head of DKE Industry

 

Task 2 findings: mapping of ongoing activities – Part 1

Common Smart Manufacturing activities in IEC TC65 NIST/Ingo Weber, Siemens

 

Concept of the Administration shell (Erich Clauer, SAP) Common activities on AAS with IIC John Kowal, IIC

 

Introduction and who is who?

 

Application Scenario Industrie 4.0

Short introduction into how standards, research, security, law, labour and skills interact with each other and how Plattform Industrie 4.0 deals with this wide range of topics.

·        Dr. Frank Lubnau, Chief Technology Officer, Robert Bosch GmbH (tbc.)

 

Plattform Industrie 4.0 and US initiatives: Potential areas of cooperation

·        Henning Banthien, General Secretary, Plattform Industrie 4.0

·        Dr. Jan Siedentopp, Federal Ministry of Economic Affairs and Energy

12:45 am

Lunch Break

1:45 pm

 

1:45 pm – 2.15 pm

2:15 pm– 2:30 pm

2:30 pm – 2:45 pm

 

 

 

 

3:00 pm – 4:30 pm

 

 


4:30 pm – 4:45 pm

 

 

Task 2 findings: mapping of ongoing activities – Part 2

 

OPC UA – the enabler for industrial interoperability Tom Burke/Thomas Hahn

Underwriters Laboratories (UL) Ken Boyce

Telecommunications Industry Association (TIA)

Jacques Fluet

 

 

Coffee break

 

 

Task 3 initial findings:

Open discussion between all participants on activities' synchronisation/Cooperation scope

Conclusions

 

Exchange of experiences and future cooperation

Open discussion between all participants on topics and a cooperation framework

(Moderation: Henning Banthien)

5:00 pm

German Night Reception (time and place tbd)

Für die Anmeldung zum Industry 4.0 meets IIoT am Montag, 10/09/2018 finden Sie hier den entsprechenden Link https://hannovermesseusa.com/attend/solutions-theater/

Donnerstag, 06.09.2018

SCI 4.0: Sitzung Expert Panel

Donnerstag, 03.05.2018

IWOLIA 2018

9th International Workshop on Optimization in Logistics and Industrial Applications 2018 - 1st German-French Joint Research Workshop on Industrie 4.0 and Industrie du Futur

Fraunhofer IOSB, Karlsruhe, and the University of Technology of Troyes (UTT) are hosting the 9th International Workshop on Optimisation in Logistics and Industrial Applications, IWOLIA 2018 on 3rd and 4th of May 2018 at Karlsruhe, Germany. This will be the first event of this kind, featuring solutions from German Industrie 4.0 and French Industrie du Futur (IdF) initiatives.

In Europe and world-wide, Industrie 4.0 and smart manufacturing are well-known concepts. They describe optimized engineering and production and smart products by means of digitalization. Often many heterogeneous systems are connected in this context, and therefore new challenges for handling systems and data are coming up.

  • How can we better connect factories and assets, even on an inter-factory level?
  • How does connecting systems improve performance and improve energy efficiency?
  • How can we protect digitalized production from cyber threats?
  • How can we best integrate human workers in these emerging new production environments?

 

For more information, contact Katja Kornetzky: iwolia2018@sciencesconf.org

The attendance is free of charge.

Agenda

 

 
Montag, 23.04.2018

Programm Hannover Messe 2018

Grenzen überwinden in Normung und Standardisierung - von der Handlungsempfehlung zur globalen Harmonisierung

Pünktlich zur Hannover Messe stellt das SCI 4.0 mit der DIN/DKE Normungsroadmap 2018 eine seine zentralen Publikationen vor, welche die Anforderungen an Normen und Standards für Industrie 4.0 unter besonderer Berücksichtigung der Handlungsempfehlungen der Forschungsunion Wirtschaft – Wissenschaft sowie der entsprechenden BMWi- und BMBF-Fördermaßnahmen darstellt, notwendige Handlungsfelder aufzeigt und entsprechende Empfehlungen abgibt.

Darüber hinaus zeigen wir, wie sich diese Ansätze mit dem vonseiten es BMWi geförderten Projekt GoGlobal Industrie 4.0 die Harmonisierung global gestalten und vorantreiben lässt.

 

Dienstag, 24.04.2018
    • BMWi-Forum, Halle 2: 15:30 Uhr - 16:30 Uhr
      Vorstellung der DIN/DKE-Normungsroadmap Industrie 4.0 Version 3

      Podiumsdiskussion mit:
      Prof. Dr. Dieter Wegener, Siemens AG / Stefan Schnorr, BMWi / Michael Teigeler, DKE / Christoph Winterhalter, DIN, Christoph Legat, Assystem

      Programm

 

 

 

 

Dienstag, 24.04.2018

  • German-Japanese Forum on Industrie 4.0 / Connected Industries Deutsche Messe Convention Center (CC), Saal 1, 14 Uhr - 16 Uhr Standardization in practice: analysis and development of common Use Cases

    Programm

 

 

Mittwoch, 25.04.2018:

Industrie 4.0 - Forum, Halle 8
Blockbuster Session,

14 - 14:30
Structure of the Administration Shell - presentation by the Trilateral Plattform (FR - IT - GER)
Hadrien Szigeti,  Dassault Systems / Michael Hoffmeister, Festo AG / Giacomo Bianchi, IT

14:30 - 15.00
DIN/DKE Normungsroadmap Industrie 4.0 - Impulse für eine erfolgreiche Implementierung in Industrie 4.0 

Dr. Günter Hörcher, Fraunhofer IPA / Dr. Lars Adolph, BAuA / Jürgen Tiedje, DG Research, Europ. Kommission
 

Donnerstag, 15.03.2018

IWOLIA 2018

9th International Workshop on Optimization in Logistics and Industrial Applications 2018 - 1st German-French Joint Research Workshop on Industrie 4.0 and Industrie du Futur

 

Donnerstag, 15.02.2018

Trilaterale Plattform GER-FR-IT - Meeting Working Group 1